Die FRAKTION. fordert: Kostenlose Monatshygiene nicht nur an vier Schulen

You are currently viewing Die FRAKTION. fordert: Kostenlose Monatshygiene nicht nur an vier Schulen
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

„Es ist gut, dass auch in Braunschweig endlich das Thema ‚Kostenlose Monatshygiene‘ auf die Agenda gebracht wurde. Doch wenn, dann muss es auch vollständig behandelt werden“, stellt Gisela Ohnesorge, gesundheitspolitische Sprecherin für Die FRAKTION., klar. Sie bezieht sich damit auf den Antrag, dass an vier Schulen als Pilotprojekt Monatshygieneartikel kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollen.

„Die Situation, von den Monatsblutungen überrascht zu werden und keine entsprechenden Artikel griffbereit zu haben, kennen nicht nur Schülerinnen, sondern jede Frau“, ergänzt Ohnesorge. Deshalb stellte Die FRAKTION. den Änderungsantrag, dass an allen Schulen und öffentlichen Einrichtungen Monatshygieneartikel kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Spätestens nachdem Schottland im November 2020 beschlossen hatte, dass in öffentlichen Gebäuden Artikel zur Monatshygiene kostenlos zur Verfügung gestellt werden, fand die Diskussion zu dem Thema immer häufiger den Weg in die deutsche Öffentlichkeit und auch in mehrere kommunale Gremien. So beantragte unter anderem die SPD in Dresden, die Grünen in Wilhelmshaven und SPD und Grüne in Karlsruhe die Bereitstellung von Monatshygieneartikel in öffentlichen Einrichtungen.

„Regelblutungen halten sich nicht an Kalender oder können überraschend stark sein und Frauen haben nicht immer ‚Notfallutensilien‘ dabei. Deshalb sollten Monatshygieneartikel genauso selbstverständlich auf öffentlichen Toiletten vorhanden sein, wie Toilettenpapier oder Seife“, so Ohnesorge abschließend.

Schreibe einen Kommentar